Bernhard Ulrich zu Gast in Schaffhausen

Gestern Freitag trafen sich die Schaffhauser Schiedsrichter zu ihrem Oktoberlehrabend.

Als Referent stellte sich der Präsident des FC Stammheim, Herr Bernhard Ulrich, zur Verfügung.

Das Thema war das Verhältnis Verein – Schiedsrichter aus Sicht eines Präsidenten.

Um es vorwegzunehmen, es wurde eine spannende und ausführliche Diskussion geführt und der vorgesehene Zeitrahmen um ein Vielfaches gesprengt.

Nachdem sich Bernhard Ulrich kurz vorgestellt hatte und über seine Probleme im Bereich Schiedsrichtersuche referiert hatte, kamen auch schon die ersten Fragen und Vorschläge der Schiedsrichter.

Bernhard Ulrich war sichtlich überrascht ein solch vielfältiges Feedback zu bekommen und notierte sich eifrig die Vorschläge, Lösungsansätze, aber auch Kritiken, die aus den Reihen der Schiedsrichter kamen.

Vor allem Vorschläge, wie man die eigenen Schiedsrichter in das Vereinsleben einbindet, kamen sehr häufig. Aber auch wie man die Schiedsrichter, die in Stammheim pfeifen, empfangen und behandeln sollte, damit sie sich wohlfühlen und gute Leistungen erbringen wurden eifrig diskutiert. Es ist ihm aufgefallen, dass die Schiedsrichter nach dem Spiel gleich wieder wegfahren und nicht mehr sitzenbleiben, um etwas zu trinken, wie es aus seiner Sicht wünschenswert wäre.

So ergab sich eine sachliche und konstruktive Diskussion und die Zeit verging wie im Flug.

Bernhard Ulrich mit Obmann Peppi

Nach dem Ende des Referates bedankte sich Obmann Peppi beim Referenten mit der obligaten Flasche Wein, einem Wimpel und einem T-Shirt der SRG Schaffhausen bei Bernhard Ulrich. Er wies noch auf die nächsten Veranstaltungen hin und verabschiedete dann die anwesenden ins verdiente Wochenende.